Staatsanwältin interessierte sich brennend für die hinterlegten Informationen über den Firmennachweis des Amtsgerichtes

Veröffentlicht von crae´dor am in „Beamten“ Aufklärung

justitiaIch danke allen beteiligten an diesem Blog, vielen, vielen Dank.

Ich mache bereits Gebrauch des OPPT und UCC in Sachen Zwangsvollstreckung, Gerichtsurteilen von Richtern, die behaupten Richter in der Bundesrepublik Deutschland zu sein. Dabei kenne ich mich recht gut mit den Zwangsvollstreckungs-Gesetzen von 1933 aus, die heute noch angewendet werden.

Dabei werden diese sogenannten Richter von Geschäftsführern z.B. der Firma Amtsgericht Celle beauftragt. Und zwar ohne Amtsnachweis, ohne Heimatindigenat und ohne eine moralische Beauftragung aus der Bevölkerung zu besitzen.

Hier muss endlich Schluss sein, mit den Geschäften, die vor BRD-Gerichten von sogenannten Richtern und sogenannten Staatsanwälten im Namen des Volkes getätigt werden.
Dabei hat die BRD gar kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG).
Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet (vgl. 185 BBG a. F.).
Die BRD ist kein Staat (vgl. 2 BvF 1/73) (vgl. Rede von Prof. Dr. jur. Carlo Schmid (SPD) 1948).
Die BRD hat keine Verfassung (Umsetzung Art. 116 in Verbindung mit Art. 146 GG)

Es ist reine Nazi-Willkür, die hier von BRD-Gerichts-Angestellten an BRD-Gerichten betrieben wird. Und diese Situation muss diesen BRD-Gerichts-Angestellten vor Augen geführt werden (Die Staatsanwältin interessierte sich brennend für die hinterlegten Informationen über den Firmennachweis des Amtsgerichtes in Celle.)

Nachdem ich heute vor dem Berufungsgericht (Landgericht in Lüneburg) nachgewiesen habe, dass die Gemeinde Winsen (Aller), die zwei Vollstreckungsbeamte zu mir geschickt hatte, wegen Vollstreckung der GEZ, eine Firma ist mit dem Namen Gemeinde Winsen ( Aller), habe ich das sogenannte Urteil (Im Namen des Volkes, welches Volk – es muss ein virtuelles Volks sein, denn die BRD hat kein eigenes Staatsvolk) aus der Hauptverhandlung, angefochten. Dem sogenannten Richter aus der Hauptverhandlung, Bachmann, am sogenannten Amtsgericht in Celle, habe ich bereits eine Pfändungsmitteilung zukommen lassen.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Gemeinde Winsen (Aller)
Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 330350062
L Geschäftssitz Am Amtshof 5
L Postleitzahl 29308
L Postalische Stadt Winsen (Aller)
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05143988840
W Fax Nummer 05143988840
W Name Hauptverantwortlicher Berthold Walter
W Tätigkeit (SIC) 9111
Sic-Code: 9111 EXECUTIVE OFFICES = Geschäftsführung

Und weiterhin habe ich das Urteil in der Hauptverhandlung des sogenannten Amtsgericht in Celle, des sogenannten Richter Bachmann, angezweifelt und in die Berufung geschickt.

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Amtsgericht Celle
Nicht eingetragene Bezeichnung oder
Unternehmensteil
L D-U-N-S® Nummer 506861348
L Geschäftssitz Mühlenstr. 8
L Postleitzahl 29221
L Postalische Stadt Celle
Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L Telefon Nummer 05141206332
W Fax Nummer 05141206757
Name Hauptverantwortlicher
W Tätigkeit (SIC) 9211
SIC-Code: 9211 Courts = Gerichtswesen

http://de.wikipedia.org/wiki/D-U-N-S
D-U-N-S ist die Abkürzung für Data Universal Numbering System, das 1962 von Dun & Bradstreet (D&B) eingeführt wurde. Der heute international als Standard anerkannte Zahlencode dient der eindeutigen Identifizierung von Unternehmen. Eine DUNS-Nummer können nur gewerbliche oder unternehmerisch tätige Personen erhalten.

http://www.upik.de/
D&B D-U-N-S® Nummer
Was ist die D&B D-U-N-S® Nummer?
Die D&B D-U-N-S® Nummer (Data Universal Numbering System) ist ein “nicht-sprechender” 9-stelliger Zahlenschlüssel zur weltweiten und eindeutigen Identifizierung von Unternehmen. Er wurde von D&B 1962 eingeführt und ist heute der Schlüssel zu Daten von weltweit mehr als 120 Mio. Unternehmen.

Sobald ich das Berufungs-Urteil des sogenannten Landgerichts in Lüneburg, das das Haupt-Urteil nur teilweise aufgehoben hat, in Händen halte, bekommt die sogenannte Richterin, Frau Philipp, von mir eine Pfändungsmitteilung dieser Art:

UPIK® Datensatz – L
L Eingetragener Firmenname Amtsgericht Celle (siehe oben)

Geschäftsnummer: wird noch bekannt gegeben
Ihr Schreiben vom: wird noch bekannt gegeben

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich nehme Bezug auf Ihr Schreiben.

Hierzu teile ich Ihnen mit, dass ich mich glücklich schätzen würde, Ihren Forderungen nachkommen zu können … wie auch immer, im UCC-Gesetz gibt es einen Anspruch, der nicht widerlegt wurde, woraufhin Ihre Einheit (UPIK® Datensatz – L, Eingetragener Firmenname: Landgericht Lüneburg), dessen Vertreter Sie zu sein behaupten, gepfändet wurde.
Sie agieren nunmehr in Ihrer eigenen Haftbarkeit. Bitte stellen Sie Ihren Anspruch an mich ein.
Sollten Sie sich dafür entscheiden, diesen Anspruch weiterhin geltend zu machen, wird jegliche zukünftige Interaktion zwischen uns unter den folgenden Bedingungen stattfinden:
1. Für jeden nachweisbaren auch schriftlichen Kontakt, den Sie mit mir aufnehmen, mir zusenden oder anderweitig mir zukommen lassen, berechne ich Ihnen einen Unkostenbeitrag von EURO 10.000 .
2. Für jede Aufforderung Ihrerseits, mich bei einer sogenannten Gerichtsverhandlung, in den Räumen des sogenannten Lmtsgerichtes in Lüneburg oder anderer sogenannter Land- oder Amtsgerichte einzufinden habe (Sie stellen Haftandrohung), berechne ich Ihnen einen Unkostenbeitrag von EURO 50.000 .
3. Sollten Sie ihren Anspruch auch weiterhin geltend machen und Sie sich aber weigern, den entstandenen Unkostenbeitrag an mich zu entrichten, so wird dieser Betrag vor einem ordentlichen deutschen Gericht eingeklagt.
4. Sie verpflichten sich, die Gerichtsverwertbare Erklärung an Eides statt, an mich ausgefüllt und unterschrieben zu übergeben.
5. Gleichzeitig wird Ihr Fall, den Sie aufgrund Ihrer Entscheidung, Ihren Anspruch auch weiterhin an mich geltend zu machen, beim The One Peoples Public Trust 1776 angezeigt und es folgen dann weitere Schritte, die ich mir vorbehalte.
6. Sie erkennen Gerhard Hennig als freien Menschen an.
7. Gerhard Hennig verzichtet nicht auf seine Menschenrechte nach §1 BGB als freier Mensch.
8. Sie geben sich zu erkennen und offenbaren sich, in wessen Namen Sie Ihre Tätigkeiten ausüben.

Eidesstattliche Versicherung mit Anlagen für Richter: Habe den Link entfernt, weil die Seite mit chinesischen Hieroglyphen nicht die richtige sein kann.

Quelle: http://wirsindeins.org/2013/03/05/die-staatsanwaltin-interessierte-sich-brennend-fur-die-hinterlegten-informationen-uber-den-firmennachweis-des-amtsgerichtes/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s