Dresden: Nach Pegida-Demos Flüchtlingscamp mitten in der Stadt

deutschelobby

Das Asylanten-Camp wurde in Dresden-Friedrichstadt erbaut.

Das Asylanten-Camp wurde in Dresden-Friedrichstadt erbaut.

Dresden – die Stadt, die in den Massenmedien wegen ihres enthusiastischen Einsatzes gegen die Überfremdung geschmäht wurde – ist nun dazu auserkoren worden, tausende Migranten in ihrer Innenstadt zu beherbergen. Quasi über Nacht haben Bulldozer einen Park nahe der berühmten Semper-Oper umgegraben und in ein Zeltlager verwandelt.

Asylcamp über Nacht aus dem Boden gestampft

Genau einen Tag im Voraus wurden die Dresdner Bürger durch verteilte Flugblätter davon informiert, dass ihr Park nun als Flüchtlingslager dienen sollte. Nur Stunden später waren die ersten Baumaschinen am Werk

Über Nacht wurden Gras und Bäume eingeebnet, um Platz für riesige weiße Zelte zu schaffen. Ursprünglich sollten 1.100 Asylanten dort angesiedelt werden, doch kurz nach Ankunft der ersten „Bewohner“ wurde die Zahl auf 2000 korrigiert.

Plötzliche Ansiedelung auch im Dresdner Umland

Bereits letzte Woche wurde in Freital, in der Nähe von Dresden, ein Flüchtlingszentrum errichtet, auch hier quasi…

Ursprünglichen Post anzeigen 97 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s