Russische Langstreckenbomber orientieren sich künftig nach den Sternen

Terra - Germania

Tu-160

Die russischen Langstreckenbomber Tu-160 sollen sich künftig nach Gestirnen orientieren können. Der Konzern Kret, der landesweit größte Hersteller militärischer Funkelektronik, hat ein System der astronomischen Navigation entwickelt, das den Flugzeugen erlaubt, ihre Position mithilfe von Gestirnen zu bestimmen.

Das System АNS-2009 bestimme die geographischen Koordinaten, den Flugkurs und die Geschwindigkeit des Objekts anhand der Messung von Gestirnen, teilte der Konzern am Montag mit. Die Genauigkeit der Messungen hänge nicht von der Flugdauer ab.Das АNS-2009 könne gemeinsam mit einem Trägheitsnavigationssystem (INS) am Flugzeug installiert werden. Weil das INS auf keine äußeren Orientierungspunkte und Signale angewiesen sei, würde eine Kombination aus АNS und INS die Flugzeugnavigation völlig autonom machen.

Wie der Hersteller weiter mitteilte, sollen mit dem АNS-2009 nicht nur die Tu-160, sondern auch das geplante neue Langstrecken-Bombenflugzeug ausgestattet werden.

Die Tu-160 (Nato-Code: Blackjack) ist ein Überschall-Langstreckenbomber mit Schwenkflügeln. Die erste Maschine trat 1987 bei den damals noch sowjetischen Luftstreitkräften den Dienst…

Ursprünglichen Post anzeigen 32 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s