Vorsicht: Bürger sollen Bürgen und Haften für Asylforderer

deutschelobby

Udo Ulfkotte

Zwischen 500.000 und 800.000 Asylbewerber will die deutsche Bundesregierung pro Jahr bis 2030 aufnehmen. Die bis zu 12 Millionen Neubürger kosten zumindest die ersten Jahre viel Geld. Weil der Staat pleite ist, sollen die Bürger das Vorhaben finanzieren.

Wer mehr als 2.160 Euro netto pro Monat zur Verfügung hat, der soll nach den derzeit gültigen deutschen Bestimmungen für einen Asylbewerber bürgen.

Besser gesagt: Er soll bei der Ausländerbehörde das finanzielle Risiko dafür übernehmen, dass ein Asylbewerber nicht jene große Bereicherung ist, als welche der Staat sie derzeit in den Medien anpreist.

Die Zahl der Deutschen, welche freiwillig solche Bürgschaften übernehmen und mit ihrem gesamten Vermögen auch noch lebenslänglich für einen Fremden haften, ist mehr als überschaubar. Doch das wird sich jetzt wohl bald ändern.

————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/vorsicht-buergen-fuer-asylbewerber.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s